Sommerfest 09

Eisblumen und Schmetterlinge beim Sommerfest des Voltigiervereins

Pünktlich zum Sommeranfang veranstaltete der Voltigierverein Bad Friedrichshall sein Sommerfest in der Reitanlage am Riedweg. Trotz des autofreien Sonntags und der gesperrten B27 fanden viele Gäste den Weg nach Kochendorf, um die Voltigierer bei der Turnpferd-Vereinsmeisterschaft anzufeuern. Wie schon in den vergangenen Jahren sollten sich die Teilnehmer ein Pas de deux auf dem Turnpferd überlegen und dazu passende Musik und Kostüme auswählen. Und so gab es denn Eisblumen, Schmetterlinge, Indianer, Bauchtänzer, Engel, Teufel und sogar Pippi Langstrumpf mit Herrn Nielson zu bestaunen. Und damit auch jeder eine Chance hatte, wurde in den verschiedenen Alters- und Leistungsgruppen getrennt gewertet. Waren die einen noch etwas unsicher in den Übungen, dann konnten sie das mit tollen Kostümen und einer einfallsreichen Musikuntermalung wieder wettmachen. Die Routiniers unter den Voltigierern hatten schon wochenlang vorher geprobt und in der Vorbereitung nichts dem Zufall überlassen. Unter den Augen der Richterinnen Hannelore Leiser und Conny Roth gaben die Kinder ihr Bestes und hatten vor allem viel Spaß dabei. "Bewerten war wirklich nicht einfach", bekannte Conny Roth. "Die einen hatten richtig schwere Übungsteile, andere hatten eine sehr saubere Ausführung und wieder andere sehr originelle Zusammenstellungen. Da geht's dann nur noch um Kleinigkeiten." Und so konnten sich dann auch alle über ihre Preise und Urkunden freuen, denn schließlich ist man ein Team und trainiert normalerweise in der Gruppe zusammen. Und der Wettbewerb gegeneinander ist die Ausnahme.

 

Natürlich durften auch die Pferde nicht fehlen und so zeigten die Anfängergruppen auf ihren Pferden Ausschnitte aus dem Pflicht- und Kürprogramm. Ein kleiner Höhepunkt war auch die Kür des Juniorteams II, die auf Walentino in ihren feuerroten Flammenanzügen voltigierten. Nach dem 6. Platz bei den Süddeutschen Meisterschaften in Darmstadt hoffen Mannschaft und Longenführerin Hanne Leiser jetzt auf den Sprung aufs Treppchen bei den Landesmeisterschaften in Schutterwald.

 

Das Juniorteam I ließ es dafür etwas ruhiger angehen und zeigte ihre neue Kür auf dem Turnpferd. Nachdem sie am letzten Wochenende beim CVI in Krumke den Juniorenwettbewerb gegen ein internationales Starterfeld mit Abstand gewonnen haben, bereiten sie sich jetzt auf die Deutschen Meisterschaften in 3 Wochen vor. "In den letzten 3 Monaten haben wir ca. 10.000 km fürs Voltigieren abgespult", sagt Hannelore Leiser. "Nach Turnieren in Saumur in Südfrankreich und bis Elmshorn in Norddeutschland - da müssen wir eben auch mal unseren Pferden eine Pause gönnen." Denn das Programm in den nächsten Wochen ist voll gepackt. Neben anderen Turnieren hat sich das Juniorteam I sowohl für die Deutschen Meisterschaften der Junioren als auch der Senioren qualifizert. Das ist einmalig in Deutschland. Und so ganz nebenbei wurde man in den Bundeskader aufgenommen und als Ersatzmannschaft für die Europameisterschaft in Schweden nominiert. Das werden dann wohl nochmals 10.000 km werden.