CVI Lido di Jesolo 2010

Pizza, Pasta und Voltigieren

Der Voltigierverein Bad Friedrichshall startet die Saison mit der Teilnahme am internationalen CVI in Jesolo

104 Voltigierer aus 9 Nationen trafen sich am Wochenende im italienischen Lido di Jesolo zum ersten internationalen Voltigierturnier CVI in dieser Saison. Auch der Voltigierverein Bad Friedrichshall nahm mit seinem Juniorteam, 3 Einzelstartern und einem Pas de Deux (Doppel) teil und vertrat zusammen mit der Voltigiergemeinschaft Büchenbach Deutschland in diesem Wettbewerb. Als Mitglied des Bundeskaders ist das Juniorteam bereits für internationale Wettbewerbe gesetzt, jedoch musste Bundestrainerin Ulla Ramge den Einzelstartern Jule Roth, Lisa Blankenhorn und Caitlin Atkinson noch eine Startgenehmigung erteilen. Wie bei allen internationalen Turnieren waren in der Vorbereitung die Papiere und Genehmigungen besonders zeitaufwendig. Nicht nur die Voltigierer mussten für die Starts bei der FEI angemeldet werden, auch die Pferde mussten bereits vorab einen Gesundheitscheck durchlaufen.


Das Turnier im Centro Ippodromo von Lido di Jesolo war von der Turnierleitung gut vorbereitet und das Organisationsteam hatte sogar daran gedacht, das richtige Wetter zu bestellen. An allen 3 Turniertagen schien die Sonne, wenn auch die Temperaturen noch nicht an einen Sommerurlaub erinnerten. Dem Sport tat das jedenfalls keinen Abbruch. Schließlich hatten sich einige Spitzenteams aus Österreich, Frankreich und der Schweiz angesagt. Angereist waren zum Beispiel die Juniormannschaft des amtierenden Mannschafts-Europameisters des Reitstall Pill aus Österreich, sowie die 2. bei der Europameisterschaft im Doppel, Lisa Wild. "Es ist vor allem eine Standortbestimmung", meinte Trainerin und Longenführerin Hannelore Leiser. "Die 3 Einzelstarter und das Doppel sind noch nie international gestartet. Im letzten Jahr haben wir das bei ein paar Turnieren angetestet, und da hat es ganz gut geklappt." Und natürlich wolle man auch das neue Juniorteam vor den folgenden großen Turnieren testen. Bedingt durch die Altersbeschränkung auf 16 Jahre kamen in dieser Saison einige Neuzugänge hinzu. Trotzdem steht der Erhalt des Bundeskader-Platzes ganz oben auf der Wunschliste der Truppe, die in dieser Saison aus Caitlin Atkinson, Lisa Blankenhorn, Mara Xander, Beate Künzer, Stefanie Hägele, Carolin Hägele und Anne Blankenhorn besteht. Die Pflicht lief dann auch souverän und ohne größere Patzer durch. Beim ersten Kürdurchlauf versagte allerdings die Technik und die Bad Friedrichshallerinnen mussten ihre Kür ohne Musik durchturnen. Trotz dieses Mankos konnten sie sich auf den 2. Platz hinter Pill setzen. Beim 3. und letzten Durchlauf, diesmal mit Musik, gab es allerdings einige Patzer, so dass sich das Team "La Camilla" aus Italien noch vorbeischieben konnte. Zum Schluss war es damit der dritte Rang mit der Wertnote 6,337 hinter dem Juniorteam des Reitstall Pill (6,741) und La Camilla (6,516).


Das Junioren-Einzel dominierte Italien, die mit Silvia Stoppazzini (7,014) die Siegerin stellten, gefolgt von Franziska Fig (6,943) aus Österreich und Elettra Lambardi (6,926) ebenfalls aus Italien. Bei diesem Wettbewerb konnte sich Jule Roth als beste Deutsche auf Platz 6 behaupten, Lisa Blankenhorn belegte den 10. Platz, Caitlin Atkinson wurde 12. Für ihren ersten internationalen Start waren alle sehr zufrieden damit.


Im Pas de Deux konnten Lisa Blankenhorn und Caitlin Atkinson nochmals auf Walentino überzeugen. Mit 2 fehlerfreien Durchläufen verpassten sie nur um 2 Hunderstelpunkte den 2. Platz und kamen hinter dem Duo Christina Leitgeb / Lisa Wild (7,379) und Anita Florl / Jasmin Lindner (7,010) mit der Wertnote 6,991 auf den 3. Platz. Aufgrund ihrer guten Leistung wurde das Doppel aus Bad Friedrichshall dann für den Preis der Besten am ersten Mai-Wochenende nachnominiert. Und damit fühlte sich das schon wieder sehr viel besser an.