Juniorteam des Voltigierverein Bad Friedrichshall gewinnt das CVI in Ermelo

Das holländische Ermelo war wieder Austragungsort für eines der ersten internationalen Turniere für Voltigierer in diesem Jahr. Nach dem 2. Platz beim internationalen Turnier im Rahmen der Voltigier-Trophy Süd am letzten Wochenende in Leonberg hatte man doch wieder einen Platz auf dem Treppchen anvisiert. Obwohl 2 Turner aus der Stammmannschaft verletzungsbedingt fehlten bzw. nur eingeschränkt eingesetzt werden konnten, zeigte die Platzierung in Leonberg doch, dass man mit den Bad Friedrichshallern auch in diesem Jahr wieder rechnen muss.

 

Im Wettbewerb der Juniormannschaften CVIJ2* waren 7 Mannschaften aus 4 Ländern am Start. Das Bad Friedrichshaller Team mit Stefanie Hägele, Carolin Hägele, Charlene Zweininger, Kim Stahl, Vanessa Hafner und Laura Ebel konnten schon in der Pflicht im 1. Durchgang den Grundstein für ihren Erfolg legen. Mit der Wertnote 6,012 lagen sie nur knapp hinter der tschechischen Mannschaft aus Albertovec (6,174) und nur einen Wimpernschlag vor dem Team aus Mainz-Ebersheim (6,007). Hier profitierte die Mannschaft vor allem vom routinierten Pferd Alando, das an der Longe von Hannelore Leiser mit Abstand die beste Pferdenote zum Gesamtergebnis beisteuern konnte. Auch in den Kürdurchläufen am Samstag und Sonntag erwies sich Alando als das gut 700 kg schwere Zünglein an der Waage. In beiden Durchläufen konnten die 6 Bad Friedrichshaller Voltigierer ihre Kür sauber durchziehen, aber durch die verletzungsbedingten Ausfälle musste der Schwierigkeitsgrad etwas zurückgeschraubt werden. Hier konnten die Tschechen zwar Boden gutmachen, aber die Pferdenote entschied dann das Duell zugunsten der heimischen Mannschaft. Zum Schluss waren es nur 2 Hundertstelpunkte mit denen Bad Friedrichshall (6,936) in Führung lag.

 

Im Junioren-Einzelwettbewerb ging Jenny Spillmann vom VV Bad Friedrichshall an den Start. Die amtierende Landesmeisterin bei den Junioren war allerdings durch eine Ellenbogen-Verletzung gehandicapt. Nachdem lange Zeit nicht klar war, ob sie überhaupt starten kann, hatte sie sich kurz vor Meldeschluss zum Start auf Alando mit Hannelore Leiser an der Longe entschlossen. In der Pflicht konnte sie auch noch an Ihre Leistungen vom Vorjahr anknüpfen und landete mit der Wertnote 6,678 auf dem 2. Platz hinter Elin Härkönen aus Schweden (6,822). In den beiden Kür-Durchgängen machte sich allerdings noch die Verletzung bemerkbar. Im ersten Durchgang fiel sie auf den 12. Platz zurück, konnte aber am Finaltag ihre Leistung noch einmal steigern. Mit einer Gesamtnote von 6,636 belegte sie den 9. Platz, es siegte Elin Härkönen (7,322) vor Elloise Cundy (6,938) und Alexa Stais (6,936).

 

Der Turnierkalender für die Bad Friedrichshaller Voltigierer ist auch in diesem Jahr wieder prall gefüllt. Neben verschiedenen regionalen und nationalen Wettbewerben stehen auch noch weitere internationale Turniere in Stadl-Paura (Österreich) und Budapest auf dem Programm.